3. Lektion (terceira lição)


Inhalt:

 


Einleitung

 

 

Heute will ich zunächst etwas über Kleidung in Brasilien erzählen. Sie können sich bestimmt vorstellen, dass die übliche Sommerhitze zu Sparmaßnahmen bei der Anzahl der Kleidungsstücke pro Körper führt (in Sondersituationen, z.B. carnaval, wird diese Zahl noch weiter reduziert werden müssen). Bei der Bademode bleibt aber kaum noch Spielraum für größere Einsparungen, es sei denn, man läßt sich auf Grundsatzentscheidungen ein.
Jedenfalls kann man bis heute soviel festhalten: keine Brasilianerin würde am Strand "oben ohne" auftauchen. Das betreffende Kleidungsstück - a parte de cima do biquíni- verbirgt zwar jedes Jahr weniger, aber es existiert, wenn auch rudimentär. Ein anderes Phänomen kann man seit wenigstens fünf Sommern, há pelo menos cinco verões, beobachten: die Hose mit dem tiefen Bund: a calça [kaussa] de cintura baixa. Nachdem sich diese stoffsparende Mode nun auch in den USA, nos Estados Unidos da América, EUA, ausbreitet, haben die dortigen Sittenwächter alle Hände voll zu tun. Die Direktorin einer Schule in Clinton, Maryland, ließ verkünden: "Proibido exibir a barriga."
Es ist verboten, den Bauch zu zeigen. Es kann also noch spannend werden! barriga [bachiga; ch wie in Bauch] Bauch.
(Das Körperteil auf der Rückseite -meist etwas nach unten verlagert- wird bumbum genannt, ein Terminus, der von Jedermann überall benutzt werden darf, er kommt dem deutschen Fachausdruck Po nahe. Dieses Wort können Sie aber in diesem Zusammenhang in Brasilien nicht benutzen, denn heißt Staub -auch "Schnee", wenn es sich um Kokain handelt. Beachten Sie aber den Unterschied in der Aussprache: Po hat ein geschlossenes o, ein weit offenes o.
Übrgens: wie lautet der Plural von bumbum? Nicht bumbums, sondern bumbuns, weil Schluss-m im Plural in ns übergeht. Vgl. álbum > álbuns, homem > homens, jardim > jardins usw.)

Hier sind einige Hosen-Daten:
Na GANG, marca carioca de calças, a altura da cintura da calça é quatro a cinco dedos (Finger) abaixo do umbigo [ungbigu, Bauchnabel].... die "Höhe" der Taille der Hose ist vier bis fünf Finger unterhalb des Bauchnabels.
(Nos EUA a média fica-por enquanto [engkwa~tu]- em três.) por enquanto vorerst, a média der Mittelwert.
Nicht vergessen: Das Kleidungsstück wird von zwei wichtigen Knöpfen verschlossen: vem fechado por dois importantes botões [i~porta~tschis botoin(g)s].
Während man in Brasilien fieberhaft an weiteren Verbesserungen der calça de cintura baixa arbeitet, ist die Hose aus dem amerikanischen Fernsehen verschwunden: na televisão americana, a calça sumiu.
(Von dem Verb sumir verschwinden, brauchen Sie sich vorläufig nur die Form sumiu er, sie, es ist verschwunden zu merken, also die 3. Person Singular des pretérito perfeito simples, kurz: 3.S. PPS.)
Nachtrag: Auch in São Paulo gibt es Schulen, die weder Shorts noch calças de cintura baixa zulassen. "Die Schule ist kein Klub, clube [klubi]", lautet z.B. eine Begründung.
Propagandaspruch: 86 receitas de sedução testadas e aprovadas -já nas bancas, aproveite!
aproweitschi! (Imperativ von aproveitar ausnutzen).
86 Rezepte für die Verführung, getestet und anerkannt -schon in den Zeitungskiosken, nutzen Sie es aus!

Gelegentlich erzähle ich Ihnen weiters von der Art, wie man sich in Brasilien kleiden kann. Aber halten Sie jetzt schon fest, dass jede Frau ein pretinho basico no armário [Schrank] haben muss (das ist ein einfaches schwarzes Kleidchen, das an zwei feinen Trägerchen hängt. Der obere Bereich darf nie bedeckt werden -es sei denn mit einer tatuagem-, auch nicht, wenn die Klimaanlage mit Windstärke 5 über die freiliegenden Flächen weht. Er dient der großzügigen Darstellung eigener und gekaufter Schätze).
An Freitagen, nas sextas-feiras, braucht man in Büro und Betrieb roupa casual. Das sind nicht etwa die alten Jeans vom letzten Jahr, die "casual"-Kleidung muss schick, chique [schicki], und abwechslungsreich sein, d.h. Sie können nicht jeden Freitag mit derselben Casual-Ware auftreten. (toda sexta-feira jeden Freitag, toda segunda-feira jeden Montag; an die portugiesischen Bezeichnungen der Wochentage werden Sie sich bald gewöhnen.)
Noch was: anlegen, anziehen heißt- ich sagte es schon- botar, z.B. botei uma calça clara/escura e uma camisa branca ich zog eine helle/dunkle Hose und ein weißes Hemd an. (Wenn Sie feiner von sich kleiden sprechen, benutzen Sie -wie unten im 2. Übungssatz zur Grammatik- vestir-se.)
Bei branca weiß muss das a kräftig nasal klingen, also wenigstens wie "brang-ka".

Können Sie das übersetzen?

Quando esteve no Brasil para se apresentar no Rock in Rio (hOcki in hiu), Britney Spears ganhou (erhielt als Geschenk) calças da marca GANG, justíssimas e reduzidíssimas.
justíssimas noch enger als hauteng; reduzidíssimas stark verkürzt (fast geschrumpft!)

Beide Formen sind Superlative von Adjektiven:

justo [justu] recht, gerecht, knapp, eng (das j wie in Journal)
reduzido [chedusidu] gering, klein, mager

Beinahe vergessen: Zu den knappen, nicht ganz zum Nabel reichenden Hosen gehört natürlich ein herausfordernd aufregender Gang. Aber keine Sorge, die Brasilianerin übt diese Art der Fortbewegung bereits bevor sie in die Schule aufgenommen wird.
Man darf bestimmt behaupten, dass diese laufstegorientierte Gangart der Musikalität der Brasilianerinnen entspricht.
Und wenn es einmal darum geht, die Hüften samt bumbum in eine aufregende Drehbewegung zu versetzen, was übrigens rebolar [chebolar] heißt, möchte bestimmt jede Bauchtänzerin Nachhilfestunden nehmen.

 

So, jetzt aber sollen Sie mal was lernen!
Schauen Sie sich die folgenden Dialoge an! (Laut sprechen und auswendig lernen!)

 

Dialog (auch Ausspracheübungen):

Alô, Paulo. Como vai você? (wörtlich: wie gehen Sie?)
Muito bem, e você?
Muito bem. Paulo, este é o meu amigo Franz.
Muito prazer.
(Sehr angenehm.)
Igualmente.
(Ebenfalls, [igwaume~tschi])
O senhor é americano?
Não, sou alemão.
De onde o senhor é?
Sou de Berlim.
Desde quando o senhor está no Brasil?
(Seit wann ...)
Estou aqui há (
seit) uma semana.
O que é que você acha do Brasil?
(Was halten Sie von B.) Você gosta? (Gefällt es Ihnen?)
Gosto muito.
(Es gefällt mir sehr.)

Das haben Sie bestimmt alles verstanden. Da es Mittagszeit ist, wollen die Freunde zum Essen gehen:

É meio-dia: vamos (lasst uns gehen!) almoçar!
Você não vai almoçar, Paulo?
Não, obrigado
(danke). Eu vou esperar (ich werde warten) o Pedro. Agora vou dar um telefonema, vou viajar (reisen).
Até logo.
(Auf Wiedersehen; in Portugal bedeutet até logo bis später)
Boa viagem.
(Gute Reise.)
Obrigado. Até logo.
(Danke. Auf Wiedersehen.)


Beachten Sie bitte die Wendungen mit vou ich gehe, vai er geht und vamos wir gehen zusammen mit den Infinitiven almoçar, esperar, dar, viajar. Es handelt sich um die übliche Art, ein künftiges Geschehen auszudrücken. Die eigentlichen Futurformen klingen steif und gelahrt (statt vou viajar müßte man nämlich sagen: viajarei und statt vou esperar sollten Sie sagen esperarei usw. In der -älteren- Literatur, z.B. auch in älteren Bibelausgaben, finden Sie esperarei, usw.)

In der nächsten Lektion unterhalten sich die Freunde über intimere Einzelheiten, nicht verpassen! Não perca! Nicht verpassen!
(
Imperativ von perder verlieren, verpassen. Unregelmäßiges Verb: perco ich verpasse, perdes du verpasst!
Über den Imperativ werden wir uns in der kommenden Lektion unterhalten.)

 

Ein paar Bemerkungen zur Sprachpflege.

 

In der letzten Lektion sahen Sie massenhaft Anwendungen von enquanto während. Pasquale Cipro Neto, den Sie schon in der ersten Lektion kennen lernten, wettert in seinem Grammatik-Büchlein "Inculta & bela" über die ungerechtfertigte Anwendung dieses Begriffs. Auf S. 21 sagt er: Não dá para engolir alquém dizendo "Eu, enquanto mulher (während ich Frau bin), defendo ...". Por que "enquanto mulher"? Será que o estado não é duradouro, definitivo? Enquanto indica basicamente idéia de simultaneidade.
Man kann es nicht runter schlucken, wenn einer sagt "Ich, während ich Frau bin, verteidige ...". Warum "während ich Frau bin"? Ist der Zustand vielleicht nicht dauerhaft, endgültig? Enqunato meint eigentlich die Idee der Gleichzeitigkeit.
Die zahlreichen, teils volksnahen Grammatiken, die in hiesigen Buchhandlungen den Büchern über Auto Ajuda (Selbsthilfe) Konkurrenz machen, könnten auf große Unsicherheit im Umgang mit der eigenen Sprache hinweisen. Damit Sie sich Sicherheit im Brasilianischen aneignen, will ich Ihnen einige Wörterbücher und Grammatiken empfehlen.

 

Wörterbücher:

Langenscheidts Taschenwörterbuch, Hoepner u.a.
ISBN 3-468-11273-4, 1248 Seiten DM 54,90.-

Ein kleineres, aber rein Brasilianisch-Deutsch/Deutsch-Brasilianisch Wörterbuch
ist MICHAELIS Pequeno Dicionário Alemão-Português/Portugês-Alemão, 626 Seiten
-mit Bezeichnung der Aussprache. Sie fiinden auch in dem Oxford-Minidicionário
Português-Inglês/Inglês-Português, ISBN 860143, eine gute Aussprache-Kennzeichnung.

 

Für Fortgeschrittene ist ein einsprachiges Wörterbuch zu empfehlen.
Drei Riesenwörterbücher machen sich Konkurrenz:
MICHAELIS (2280 Seiten, 3,2 kg), AURÉLIO (2160 Seiten, 3 kg) und HOUAISS
Der HOUAISS kam als Letzter auf den Markt und ist am dicksten, größten und schwersten:
3008 Seiten, 22 cm x 30 cm, 3,8 kg; ca. DM 120.-

 

(Antônio Houaiss starb 1999 im Alter von 83 Jahren. Er sagte einmal von sich: Não sou grande escritor. Não são ficcionista nem poeta. Sou apenas um estudiozinho da lingua portuguesa. Um conhecedor da matéria, digamos".
Ich bin kein großer Schriftsteller. Bin kein Romancier und kein Poet. Ich bin nur ein kleiner Studiosus der portugiesischen Sprache. Sagen wir, ein Kenner der Materie.
Das ist natürlich gewaltig untertrieben, er war ein Mann von imensa cultura, charme e inteligência.
Für sein gewaltiges Wörterbuch konnte er sich auf die Mitarbeit von vielen Philologen und anderen Fachleuten stützen.)

Sie werden in den "dicken" brasilianischen Wörterbüchern keine Angaben zur Aussprache finden.
Vermutlich, weil man nicht weiß, was man angeben soll. Das ist anders in dem neuen zweibändigen Wörterbuch der Academia das Ciências de Lisboa.

 

Grammatiken:

Ich empfehle zunächst zwei deutschsprachige Grammatiken:

José A.Palma Caetano et al.: GRAMMATIK PORTUGIESISCH
Max Hueber Verlag, ISBN 3-19-005138-0, 292 Seiten
Übersichtlich, viele Beispiele.

Willy Paulik: Portugiesische Taschengrammatik
Max Hueber Verlag, ISBN 3-19-005183-6, 192 Seiten, DM 29,80.-
Dieses Büchlein ist zweisprachig und besonders klar verfasst,
es hat ein nützliches Literaturverzeichnis.

Sie sollten sich unbedingt die Coleção BESCHERELLE, 12000 verbos
portugueses e brasileiros
anschaffen.
Cornelsen, ISBN 2-218-05812, 224 Seiten, ca. DM 27.-
Hier finden Sie die Konjugation "aller" portugiesischen Verben übersichtlich zusammengestellt.

Die einsprachigen brasilianischen Grammatiken sind natürlich
nur für den fortgeschrittenen Lerner gedacht. Ich empfehle Ihnen nur zwei:

Napoleão Mendes de Almeida: Gramática metódica da língua portuguêsa
Editora SARAIVA,
ca. 680 Seiten, ca. DM 45.-

Evanildo Bechara: Moderna gramática portuguêsa
Editora Lucerna,
672 Seiten, ca. DM 45.-

Die brasilianischen Titel können Sie bestellen bei
livrariacultura.com.br
Lieferzeit ca. 30 Tage per Luftpost, Grundgebühr ca. DM 15.-, pro Buch noch DM 6.-

Die Livraria Cultura dürfte die größte und zuverlässigste Buchhandlung
Brasiliens sein.

 

Einige Autoren führen ihren Kampf gegen die Sprachverunstaltung mit großer Leidenschaft und zuweilen mit einem Arsenal mittelalterlicher Beleidigungstechniken. Da sagt z.B. Sacconi auf S. 362 seines in über 20 Auflagen erschienen Bestsellers Não erre mais Irre nicht mehr:
"Há em Riberão Preto [hiberaung pretu] uma professorinha que se autodenomina filóloga..."
Da gibt es in R.P. ein Professorinchen, das sich selbst Philologin nennt... "


Journalisten sind Sacconi ein Dorn im Auge. Auf S. 227 sagt er:
Um dia -quem sabe?- os jornalistas deste país serão mais responsáveis, mais cultos, mais respeitosos, e deixarão de cometer tantas asneiras.

Eines Tages -wer weiß?- werden die Journalisten dieses Landes verantwortlicher sein, gebildeter, repektvoller, und sie werden aufhören, soviel Unsinn (wörtlich: Eseleien) anzurichten.

In der überaus beliebten Gramática metódica da língua portuguesa von Napoleão Mendes de Almeida, Editora Saraiva, heißt es auf Seite 432:
É desanimador o que se está passando em alguns colégios e até em faculdades; desastrosamente, para o português e principalmente para o latim, andam ensinando que o verbo ir e outros são transitivos indiretos porque, dizem, vêm com complemento antecedido de preposição. Não! Isso é um atentado à sintaxe.

Es ist deprimierend, was da an einigen Schulen und selbst Fakultäten geschieht; verheerend für das Portugiesische und vor allem für das Latein, gehen sie umher und lehren, dass das Verb ir und andere indirekt transitiv sind, sie sagen, dass sie mit einem Komplement kommen, dem eine Präposition vorausgeht.
Nein! Das ist ein Attentat gegen die Syntax.

 

zurück


Grammatik

 

Akzentregeln

 

Zunächst: Wie zerlegt man ein portugiesisches Wort in Silben? (Im Deutschen zerlegen wir ein Wort nach Sprechsilben: Lie-fe-rung, nä-hen, Ver-wand-lung usw.) Nun, wie im Deutschen müssen wir auch im Portugiesischen das Wort langsam aussprechen, z.B: a-le-mão, denn auch hier wird nach Sprechsilben zerlegt. (Eine andere Möglichkeit der Zerlegung könnte sich auf die Etymologie des Wortes stützen, aber das würde bedeutende Sprachkenntnisse voraussetzen, vor allem des Lateinischen und Griechischen. Z.B. müsste evangelho nach dieser Methode in ev-angelho zerlegt werden. Die akzeptierte Methode der Sprechsilben trennt e-van-ge-lho.)
In alemão besteht die 1. Silbe nur aus dem Vokal a, die 2. Silbe enthält den Konsonanten l, der sich an den Vokal e "anlehnt". Die 3. Silbe besteht aus dem Konsonanten m, gefolgt von dem Vokal ã und dem Halbvokal "u", der hier o geschrieben wird.
(Man nennt i und u Halbvokale, semivogais, weil sie sowohl als Vokal als auch als Konsonant fungieren können. Z.B. hat das u in qual den Wert des Konsonanten "w". Itatiaia -Name eines Nationalparks bei Rio de Janeiro- ist "itatyaya" auszusprechen, d.h. in den beiden Silben ia - ia hat i den Wert des j-Konsonanten, den wir in unserem "Jahr" benutzen. Nicht immer werden die Halbvokallaute durch die Zeichen i oder u dargestellt. In mãe ist der Halbvokal i durch e gekennzeichnet, in mão steht kein u, sondern ein o. In einigen Fällen wird der Semivokal nicht mal geschrieben. Z.B. im Wort jogam sie werfen, in dem der nasale Diphthong -ão durch -am wiedergegeben wird, also ohne semivogal.)


Jedenfalls ist festzuhalten: Eine Silbe muß immer einen -und nur einen- Vokal enthalten.
Silben wie há, é, um bestehen nur aus einem Vokal (h "zählt nicht", denn es wird nur geschrieben, nicht aber gesprochen, um ist ein Nasalvokal), die Silben hei, ao, ui bestehen aus je einem Diphthong, vgl. unten.


Wörter sind Einsilbler (monosílabos), wenn sie aus nur einer Silbe bestehen (formados de uma só sílaba):
a, é, eu, um, me, tu, mãe, dois, três, Deus, tem ...
Dissílabos são formados de duas sílabas: vi-da, a-mor, se-nhor, ca-rro, ru-im, rui-vo, fui-do, a-zui, rit-mo,
lu-a, Bra-sil, lín-gua, he-rói ...
Trissílabos são formados de três sílabas: tra-ba-lho, re-da-ção, lá-gri-ma, pê-sse-go, sub-lo-car, ru-í-do,
gra-tui-to, es-ta-va ...
Polissílabos são formados por mais de três sílabas: es-tu-dan-te, re-vo-lu-ção, me-tra-lha-do-ra,
res-pon-sa-bi-li-da-de, an-te-pe-núl-ti-ma, su-bu-ma-na ...

(ch, lh und nh werden nie getrennt, da sie Zeichen für jeweils nur einen Laut sind.)

 

Beachte, dass rr und ss keine eigentlichen Doppelkonsonanten sind, die gibt es im Portugiesischen nicht.
rr bedeutet eine andere Aussprache des r (die ch-Aussprache), ss soll nur die stimmlose, "scharfe", Aussprache des s kennzeichnen, wenn es zwischen zwei Vokalen steht (associação).
O s inicial tem som forte, mas entre vogais tem som fraco.
Das s am Wortanfang ist ein starker Laut, aber zwischen Vokalen ist es ein schwacher Laut.

A sílaba que é pronunciada com maior intensidade chama-se sílaba tônica.
Die Silbe, die mit größerer Intensität ausgesprochen wird, heißt Tonsilbe.


In li-vro Buch fällt der Ton auf die erste Silbe, d.h. a sílaba tônica é li e a átona é vro.
O acento tônico recai
(fällt) sobre a sílaba inicial. Der Ton fällt auf die erste Silbe.

 

Jetzt fehlen nur noch drei Begriffe, die sich auf die Lage der Tonsilbe beziehen.
Wörter, in denen der Ton auf die letzte Silbe fällt, auf die última, heißen oxítonos: aquí, avó, Brasil, professor ...
Fällt der Ton auf die vorletzte Silbe, auf die penúltima, so spricht man von paroxítonos: escola, fazem, lápis, ...
Fällt der Ton auf die drittletzte Silbe, die antepenúltima, so spricht man von proparoxítonos (oder esdrúxulos): í-a-mos, pá-ssa-ro, límpido, ...

 

  1. Auf der letzten Silbe (última [utschima]) werden alle Wörter betont, die auf einen Konsonanten ausgehen.
    (s muss ausgenommen werden, weil sonst z.B. alle Plurale auf s auf der letzten Silbe betont werden müssten. Wörter auf -ps werden jedoch auf der letzten Silbe betont.)
    Auch alle, die auf Nasale (ã, ãs, ão, ãos, ãe, ães, õe, ões, im, ins, om, ons, um, uns) enden, werden auf der Ultima betont.
    Ebenso alle auf Diphthong (+ s) oder i (s), u (s): Guarani, Caramuru, Capitu, ...
    Geht diesen ein Vokal voraus, so erhalten sie einen Akut: Itaú, Piauí, baú, saí, distribuí-lo.
    (
    Immer, wenn i, u einen Hiat mit dem vorhergehenden Vokal bilden, erhalten sie den Akut: sa-í-da, sa-ú-de, ba-la-ús-tre.)
  2. Alle Wörter, die auf a, e, o enden, auch wenn s folgt, sowie die auf am, em, ens werden auf der vorletzten Silbe betont: casa(s), trata-se, acento grave, carateres, foram, homem, fomos a festa, jovens, hifens, item
     

Abweichungen von diesen beiden Grundregeln werden durch einen Akzent (Akut oder Zirkumflex) markiert.

(Halten Sie sich an folgende Gedächtnisstütze: die "spitzen" Vokale i, u werden betont, wenn sie in der letzten Silbe stehen; stehen die "runden" Vokale a, e, o in der Ultima, so wird die vorletzte Silbe betont.)

 

Beispiele für Abweichungen:

 


Ein Diphthong (ditongo) besteht aus zwei Vokalen. Man unterscheidet fallende und steigende Diphthonge
(
ditongos decrescentes e crescentes).

Fallende Diphthonge finden wir in caixa, céu, herói, feira, fui, circuito, gratuito, azui, Rui, fluido...
Steigende Diphthonge stehen in língua, cárie, quando, páscoa, água, Mário, ruim, ...

Der Diphthong ia in história ist ein ditongo crescente (ansteigender Diphthong).
Die beiden Vokale eines derartigen Diphthongs werden einzeln wahrgenommen. Steht ein solcher Diphthong (auch
io und ie gehören dazu) am Ende eines nicht endbetonten Wortes, so dürfen die beiden Vokale nicht getrennt werden. Bein einem fallenden Diphthong (ditongo decrescente) wird der erste Vokal etwas stärker betont, z.B. meu, dou, fui, circuito.
Zwei Vokale, die keinen Diphthong bilden und zu zwei verschiedenen Silben gehören, bilden einen Hiatus, hiato; z.B. ra-iz, sa-ú-de, sa-í-da, ra-i-nha. Identische Vokale wie in Sa-a-ra werden immer getrennt.

Auch alle volltonig gesprochenen einsilbigen Wörter (monosílabos tônicos), die auf a, e, o (mit oder ohne s) enden, erhalten einen Akzent: é, és, nós, lá, há, vê, pôr, pó, pé

(Monosílabos átonos sind z.B. der Artikel, Präspositionen wie a, de, em, por usw., die unbetonten Personalpronomen me, te, se, lhe, nos, vos, und andere.)

 

 

 




Ausspracheeigenheiten


Sehr verbreitet ist die Palatalisierung von t, d vor e, i, d.h. statt t, d spricht man "tch, tsch" bzw. "dj": noite [nOitschi], dia [djia], cidade [ssidadji]. Ein Wort wie evidentemente offensichtlich wird von sehr vielen Brasilianern gepflegt und "ewide~tschime~tschi" ausgesprochen.
Eine weitere Ausspracheeigenart bemerkt man, wenn e vor Konsonant steht. Dann nämlich wird in manchen Regionen ein flüchtiges a zwischen e und Konsonant eingeschoben. So klingt momento Augenblick nicht mome~tu, sondern mome(a)~tu. Oder: lento langsam wird le(a)~tu ausgesprochen; dezembro klingt dise(a)~bru, usw.
Auch bei e vor t kann man diese Abweichung vom "Üblichen" wahrnehmen, z.B. bei meta das Ziel, das im Munde vieler Sprecher me(a)ta klingt.
Auch im Amerikanischen haben wir diese Erscheinung z.B. bei Wendy, ein Wort das meist wie "we(a)ndi" klingt. Entsprechend hört man "sse(a)ndi" für Sandy oder "e(a)ndi" für Andy.
Das Studium dieser regionalen Varianten (Allophone, alofones) fällt leicht, wenn man viel Radio hört: aproveite!

 

Sehr verbreitet ist folgende Erscheinung: Steht ein betonter Vokal am Wortende vor einem s-Laut, so bildet der Vokal einen Diphthong mit einem i.

Beispiele: gás [gais, Gas], paz [pais, Frieden], mas [mais, aber], arroz [arrois, Reis], luz [luis, Licht] usw.

Sehr vornehm scheint diese Sprechart jedoch nicht zu wirken.
(Lassen Sie mich erwähnen, dass sich im Englischen alle Vokale, außer e, in Diphthonge verwandelt haben!)

Nicht ganz in diesen Zusammenhang gehört die vierfache Aussprache des X.

 

  1. Stimmloser s-Laut (wie unser ss): axioma [assioma], trouxe [troussi oder trohssi ich brachte], sintaxe [ssintassi], auxiliar [aussiliar, helfen], texto [tesstu, Text] -immer, wenn ein Konsonant auf x folgt, wird es wie ss gesprochen.
  2. Sch-Laut: caixa [kaischa, Kasten], engraxar [e~graschar, einfetten], luxo [luscho], puxar [puschar, ziehen (!)]
  3. Ks-Laut: anexo [anÄksu, Beilage], fixo [fiksu, fest], reflexo [cheflÄksu, Reflex], fluxo [fluksu, Fluss], ...
  4. S-Laut (wie in Wiese): exame [isami], exibir [esibir, vorweisen], exemplo [ise~plu], exílio [isiliu], ...

In Xérox treten die Fälle 2 und 3 gemeinsam auf: schÄrocks. Übrigens: Alle zweisilbigen Wörter, die auf x enden, sind Paroxítonas: índex, tórax, Félix, ..., Xérox.

 


 

Das Adjektiv

 

In der ersten Lektion lernten Sie bereits, einfache Sätze zu konstruieren und auch zu analysieren.
Schauen wir uns nochmals einige ganz einfache Sätze an, um wieder einige Begriffe hinzuzulernen.
In den Übungen zur Grammatik sprachen wir von Jorge Amado, einem escritor baiano. Auch stellten wir fest, dass sein Werk ein Phänomen in der literatura brasileira ist.
Baiano ist ein Adjektiv und eine nähere Bestimmung des Substantivs escritor Schriftsteller. Eine derartige nähere Bestimmung heißt auch Attribut (adjunto adnominal). Also ist brasileira ein Attribut zu literatura.
Attribut eines Substantivs kann auch der Artikel oder ein Pronomen sein, z.B. (o) meu amigo mein Freund, oder eine Zahl, z.B. três caçadores drei Jäger. (meu ist ein Possessivpronomen, und Sie wissen bereits, dass man den Artikel davor weglassen kann: quando você usa (benutzen) o possessivo, pode ou não usar também [tangbeing, auch] o artigo.)

Das als Attribut gebrauchte Adjektiv richtet sich nach seinem Substantiv in Zahl (número) und Geschlecht (gênero).
O adjetivo concorda (stimmt überein) em gênero e número com o substantivo a que se refere (auf das es sich bezieht).
Diese concordância nominal besagt z.B.: Das Adjektiv steht im Plural, wenn das Substantiv im Plural steht; es steht "im Femininum", wenn das Substantiv weiblich ist, usw.
Wir konnten das vorhin bereits sehen: brasileira (es ist die weibliche Form zu brasileiro) muss Singular und weiblich sein, weil literatura ebenfalls im Singular (Einzahl) steht und weiblich ist.
In as moças brasileiras -die natürlich alle hübsch (bonitas) sind- sehen Sie den femininen (weiblichen) Plural des Adjektivs brasileiro, -a.

Wenn Sie nun von o clima de São Paulo sprechen, so ist de São Paulo zweifellos eine nähere Bestimmung von o clima, d.h. es ist ein adjunto adnominal, aber es ist kein einfaches Adjektiv, es ist ein Ausdruck, uma locução, der die Funktion eines Adjektivs ausübt, uma locução adjetiva. (In der deutschen und lateinischen Grammatik ist de São Paulo ein Genitiv, und wir reden auch von einem Genitivattribut, das auf wessen? antwortet. In a forma dos olhos [Olyus, Augen] die Form der Augen ist dos olhos Genitivattribut zu a forma; in o subsolo de sua casa der Keller seines Hause ist de sua casa Genitivattribut zu o subsolo.)

Natürlich ist Ihnen aufgefallen, dass das Adjektiv -jedenfalls meistens- hinter seinem Substantiv steht.

Wenn es sich um typische Eigenschaften handelt, z.B. um velho problema ein altes Problem (es heißt o problema, d.h. Problem ist männlich, trotz des auslautenden a -das war bei dia auch so!), oder uma dura lição eine harte Lehre, steht das Adjektiv oft vor dem Substantiv.
(Wenn Sie dagegen meinen, dass unsere heutige Lektion schwierig sei -was natürlich nicht stimmt!-, so müssten Sie schon von einer lição dura oder von einer lição difícil sprechen.
Wie Adjektive gebildet werden, wie sie überhaupt zu behandeln sind, werden wir in der nächsten Lektion besprechen.) Auch belo schön steht meist vor dem Substantiv: um belo dia ela me beijou eines schönen Tages küsste sie mich, oder: aqui está um belo livro sobre um personagem para lá de interessante hier ist ein schönes Buch über eine mehr als interessante Persönlichkeit.
para lá de mehr als ist eine "gíria", eine Redewendung.

Wir müssen noch schnell den Begriff complemento nominal klären. Es handelt sich um eine Zielangabe für ein Substantiv, z.B. amor à pátria Liebe zum Vaterland, apaixonada pela gramática begeistert für die Grammatik, chegada ao país Ankunft im Land, digno de louvor würdig des Lobes, usw.
Im folgenden Satz kommen adjunto adnominal und complemento nominal gleichzeitig vor:
A preferência do professor pelo novo aluno é evidente. Die Vorliebe des Lehrers für den neuen Schüler ist offensichtlich. Do professor ist adjunto adnominal und pelo novo aluno ist complemento nominal.

Das Prädikatsadjektiv

 

In dem Satz: as moças são bonitas die Mädchen sind hübsch (são [ssaung] sie sind) wird von dem Subjekt as moças ausgesagt, dass sie hübsch seien: são bonitas. Eine solche Aussage heißt Prädikat (predicado) des Substamtivs; auch das Prädikatsadjektiv (o predicativo) bonitas richtet sich nach seinem Subjekt in gênero und número (Konkordanz!).

Beispiele:


(o) meu amigo é pequeno [pekenu, klein]
(o) meu namorado é alto [autu, groß] mein Freund ist groß (alto kann auch Adverb sein: ela cantava alto)
o Pedro é magro [magru, mager, dünn] Pedro ist mager
Isabela
é para lá de magra (46 quilos) Isabela ist mehr als mager (quarenta e seis, [kwarengta i sseis])
a Inês é boa Ines ist (von Natur aus) gut
a água está suja e fria das Wasser ist schmutzig und kalt (aqua sordida et frigida est sagte der Lateiner; wie sich die Sprachen doch gleichen!)
(Bei vorübergehenden Eigenschaften wird nicht é benutzt, sondern está, -erinnern Sie sich?
Wenn ich sagen will, dass Ines sich gut fühlt, darf ich nicht a Inês é boa sagen, sondern a Inês está boa.
A Maria é gorda
würde bedeuten: Maria ist (immer) dick. Aber a Maria está gorda will sagen: Maria ist dick geworden oder ist vorübergehend dick.)

 

Das Prädikat besteht also aus der Kopula (Verbindung, verbo de ligação) é, são, está, tem usw. und dem Prädikatsnomen das in diesen Beispielen ein Adjektiv war. In o José é açougeiro [assougeiru] José ist Metzger ist das Prädikatsnomen açougeiro ein Substantiv. Wir sprechen vom Prädikatssubstantiv. (Açougeiro Metzger und açougue Metzgerei werden nur in Brasilien benutzt, in Portugal ist der Metzger o carniceiro und die Metzgerei o talho.)

Vorhin kam das Wort namorado vor. Meist ist das nicht mehr als ein "Boy-Friend", also ein Flirt. Da man davon mehrere haben kann, ist es selten ein Geliebter. (Angeblich gibt es o namoro sério do passado nur noch selten.)
Wenn Sie richtig verliebt sind, dann sind Sie apaixonado/a. Aber namorado umfasst auch diesen Zustand. Namorado -oder namorada- kann eben sehr viel bedeuten.
Vor allem ist o namoro, das Liebesverhältnis, der Flirt, auch ein soziales Phänomen. Am namoro von Schauspielern und Politikern nimmt die ganze Nation teil. Sie müssen auch das Verb namorar kennen: ein Liebesverhältnis betreiben. Z.B. hieß es in der Presse: "Marta Suplicy -a prefeita de São Paulo- está namorando (Gerundium) o franco-argentino Luis Favre"; oder: "Marta reuniu a familia e avisou que estava namorando" Marta rief die Familie zusammen und gab bekannt, dass sie sich mit Liebe beschäftigt, usw.
(Wenn Sie die ersten beiden Buchstaben wegstreichen, bleibt das Gerundium morando lebend, wohnend, z.B. o senador está morando na antiga casa da familia com os dois filhos, -hieß es vom Ehemann der Marta.)

Jetzt hätte ich es bald vergessen: Es gibt einen Tag im Jahr, den kein Brasilianer, der namoriert, vergißt: O Dia dos Namorados. Aber eigentlich kann niemand diesen Tag vergessen, denn schon Wochen vorher weisen die lojas, die Geschäfte, mit allen Mitteln darauf hin. Es ist der 12. Juni!

Es könnte Sie interessieren, dass arranjar besorgen, arrangieren im Zusammenhang mit namorado/a von Bedeutung ist, -immer dann nämlich, wenn Sie einen/eine brauchen. Nun arrangiert man sich aber nicht nur eine namorada, auch eine Hauspflegerin (faxineira [faschineira]), die z.B. einmal pro Woche kommt, muss man sich besorgen: arranjei uma faxineira, uma mulher taciturna que conhece bem o seu ofício. Ich habe mir eine Hauspflegerin besorgt, eine schweigsame Frau, die ihr Geschäft gut versteht.
Auch ein Auto um carro, eine Anstellung, um emprego, und überhaupt alles kann man sich besorgen, wenn man den richtigen jeitinho -in schwierigen Fällen den passenden jeito- anwendet. Was ein jeito ist, kann man nicht mit zwei Worten erklären. Über sein Wesen wurden ganze Bücher geschrieben -man muss ihn am eigenen Leib erleben!
(Übrigens, wo wir gerade vom Auto sprechen, por falar em carro, -wenn Ihr Auto mal zur Reparatur ist, so können Sie sagen: o meu carro está no conserto, was fast so klingt wie "mein Auto ist im Konzert"; o conserto [ko~ssechtu] Reparatur.)


 

Das Demonstrativpronomen


In der letzten Lektion sprach ich kurz über die hinweisenden Fürwörter, pronomes demonstrativos. Heute werde ich deutlicher. Wie schon der Name sagt, wollen diese Fürwörter auf eine Person oder einen Gegenstand -auch von abstrakter Natur- hinweisen, an dem man in irgendeiner Form interessiert ist.
Stellen wir uns drei Personen vor:

 

  1. Die erste Person (1a. pessoa) sagt zur zweiten Person (2a. pessoa): Ich habe dir dieses Buch/diese Bücher gebracht. Trouxe-te [troussi-te] este(s) livro(s). Das Wort este(s) weist darauf hin, dass das Buch/die Bücher in der Nähe der Person ist/sind, die spricht, also der 1. Person.
  2. Die erste Person sagt zur zweiten: Geben Sie mir dieses Lineal da! Dê-me essa régua! Das Wort essa weist darauf hin, dass das Lineal (régua) nahe bei der angeredeten Person ist, also bei der 2. Person (tu, você, a senhora usw.)
  3. Die erste Person sagt zu einer "Hilfskraft": Gehen Sie zu jenem Fenster! Vá para aquela janela!
    Das Wort aquela weist auf einen Gegenstand hin, das Fenster, der sich weder bei der 1. noch bei der 2. Person befindet, der aber vielleicht in der Nähe von José, einer 3. Person (ele, ela, José, Maria usw.) ist.
  4.  

    In diesen Beispielen sind die Fürwörter mit einem Substantiv verknüpft, mit dem sie in Geschlecht, gênero, und Zahl, número, übereinstimmen. Sie verhalten sich also wie Adjektive (pronomes demonstrativos adjetivos).
    Diese Pronomina können jedoch auch substantivisch gebraucht werden, d.h. alleinstehend ohne Substantiv. Wir hatten oben das Beispiel: Paulo, este é o meu amigo Franz. Hier weise ich auf meinen Freund Franz hin, der neben mir steht.
    In dem Satz: Que comportamento é esse? Was ist das für ein Benehmen? frage ich natürlich nach etwas, das sich ganz "in der Nähe" meines Sohnes, der 2. Person, "befindet".
    Ich kann auf José hinweisen, der entfernt am Fenster steht, und sagen aquele é meu primo.

    Es gibt aber noch drei Fürwörter, die unveränderlich sind und nur alleine, also ohne Substantiv, benutzt werden: isto, isso, aquilo. Diese drei Fürwörter sind also immer pronomes substantivos. São invariáveis e não se aplicam a pessoas.
    Die pronomes adjetivos können aber auf Personen, Tiere und Sachen angewandt werden. (Tanto se usam para pessoas como para animais e coisas.)

    Die 1. Person hat einen Kugelschreiber (caneta) in der Hand, oder weist auf eine caneta in ihrer Nähe hin, und sagt zur 2. Person: Isto é uma caneta. Die 2. Person hat einen Zeitungsartikel in der Hand und zeigt ihn der 1. Person. Da diese sich nicht für Politik interessiert, sagt sie zur 2. Person: Isso não me interessa. Wenn am Fenster eine Brasilien-Karte hängt, kann die 1. Person zur 2. sagen: Aquilo é um mapa do Brasil.

    Die Demonstrativpronomen verweisen jedoch nicht nur auf räumlich fixierte Objekte. Sie können auch auf zeitlich markierte Objekte oder Vorgänge verweisen.
    (Vielleicht können Sie noch mit folgendem Hinweis etwas anfangen. Im Französischen würden wir este, estes mit celui-ci, ceux-ci und esse, esses mit celui-là, ceux-là übersetzen. isto und isso wären ceci und cela.)

     

    Beispiele:

     

    1. Gegenwart (presente)
      Este ano está sendo melhor que os anteriores. Dieses Jahr ist besser als die vorigen.
    2. Nahe Vergangenheit (passado recente)
      Esse ano que passou vai deixar saudades. Das vergangene Jahr wird Sehnsüchte zurücklassen.
    3. Ferne Vergangenheit (passado distante)
      Aqueles anos foram ótimos para a lavoura. Jene Jahre waren ausgezeichnet für den Ackerbau.

 

Steht vor aquele, aquela, aqueles, aquelas, aquilo die Präposition a, so tritt Krasis (Verschmelzung) ein, die von einem Gravis (`) gekennzeichnet wird: a aquele = àquele, a aquilo = àquilo usw.; Beispiel: Refiro-me àquilo. Ich beziehe mich auf dieses.
Die Demonstrativpronomen werden auch mit den Präpositionen de, em verbunden: de este = deste, em este = neste, em aquilo = naquilo; Beispiel: nesse mesmo dia ele passou a noite nesse lugar an diesem selben Tag verbrachte er die Nacht an diesem Ort.

 

zurück


Übungen zur Grammatik

Versuchen Sie zu übersetzen:

 

  1. Para ir ao supermercado, boto bermuda; a uma festa elegante vou de terno (Anzug) escuro e gravata.
    As damas comparecem
    (erscheinen) vestidas (gekleidet) de negro/preto (schwarz) -
    pois, a lenda diz, usar preto emagrece (macht schlank). (Bei Kleidern i.a. preto statt negro.)
    Os convites (schriftliche Einladungen) indicam também o tipo de traje [Kleidung].
    Por exemplo
    [por isengplu]: Traje social completo. Mas, sempre (immer) há muitas interpretações, o que é um traje social completo?, o que seria (wäre) o incompleto?
  2. Wenn Sie das Verb sich kleiden meinen, so benutzen Sie vestir-se z.B.
    Homens têm a vantagem (Vorteil) de poder se vestir bem sem gastar (ausgeben) muito.
  3. Dies ist nicht der Weg (caminho). Auf diesem Weg werden wir nie (nunca) ankommen.
  4. Me levanto (levantar-se sich erheben) contra a insensatez (Dummheit) dessas (= de essas) propostas (Vorschläge).
  5. Wo haben Sie das erfahren (aprender)? Das ist die Frage (questão [kestaun(g)]) der Fragen.
  6. Que é que eu tenho com isso? Tudo isso é muito chato.
  7. Welche Pronomen müssen benutzt werden? (lembrar-se de sich erinnern an; ganhar gewinnen)
    Lembre-se ...........: "Quem estuda, muito ganha".
    "Quem estuda, muito ganha." Lembre-se .............
  8. Ja, ich erinnere mich daran.
  9. Das hier ist ein wahres Kunstwerk (uma verdadeira obra de arte)
    Pegue-me ............ livro da estante (
    Regal).
  10. In jener Zeit bewohnten (habitare) die Giganten die Erde (terra). Diese waren die berühmten (famosos) Helden (herói) jener Zeiten.
  11. Ich bin (estou) seit sechs Monaten ohne Liebhaber.
  12. Die brasilianischen Frauen sind eine Show für sich (à parte), sie sind sehr hübsch.

 

Lösungen:

 

  1. Um zum Supermarkt zu gehen, ziehe ich Bermudas an; zu einem eleganten Fest gehe ich in dunklem Anzug mit Krawatte. Die Damen erscheinen schwarz gekleidet -denn die Legende sagt: Schwarz macht schlank.
    Die Einladungen weisen auch auf die Art der Kleidung hin.
    Zum Beispiel: Traje social completo. Aber es gibt immer viele Interpretationen: was ist ein t.s.c.?, was wäre ein unvollständiger (Anzug)?
    (Ich erhielt einmal eine Einladung zu einer Weihnachtsfeier mit dem Vermerk: Traje de passeio. Da passeio Spaziergang heißt -und da ich schon mehrmals mit Krawatte auftauchte, wo Eingeborene mit offenem kariertem Hemd erschienen-, stand mein Entschluß fest: Helle Hose, offenes Hemd und Lederjacke.
    Ich war der einzige Gast in diesem respektlosen Aufzug. Alle Herren trugen dunkle Anzüge -garnicht zu reden von der erdrückenden Eleganz der Damen. Bei der Weihnachtsfeier im Jahr darauf trat ich natürlich ganz anders auf. Aber was geschah? Alle Gäste -außer mir- erschienen casual!
    Bei einer anderen Gelegenheit erschien ich mit Krawatte im Theater. Man hielt mich für einen Platzanweiser. Der Brasilianer geht auch
    casual ins Theater!)
  2. Männer haben den Vorteil, sich gut kleiden zu können, ohne viel auszugeben.
  3. Não é este o caminho. Neste caminho não vamos chegar nunca.
  4. Ich erhebe mich gegen die Dummheit (insensatez) dieser Vorschläge.
  5. Onde é que aprendeu isso? Essa é a questão das questões.
  6. Was habe ich damit zu tun? All das ist sehr langweilig.
  7. Lembre-se disto: "Quem estuda, muito ganha". (Das Zitat ist neu.)
    "Quem estuda, muito ganha." Lembre-se
    disso. (Das Zitat liegt bereits zurück.)
  8. Sim, me lembro disso (oder: sim, lembro-me dissso)
  9. Isto (aqui) é uma verdadeira obra de arte.
    Pegue-me
    aquele livro da estante (Regal). Hol mir jenes Buch (dort) aus dem Regal.
  10. Nesse tempo os gigantes habitavam a terra. Esses foram os heróis famosos desses tempos.
  11. Estou há seis meses sem namorado.
  12. As mulheres brasileiras são um "show" à parte, elas são muito bonitas.

 

zurück

 


Lektüre

 

O Outro (Fortsetzung 2)

 

O médico havia dito, com franqueza, que se eu não tomasse cuidado poderia a qualquer momento
u mÄdjiku awia djitu, ko~ fra~kesa, ke ssi eu nau~ tomassi kwidadu poderia a kwaukÄr mome~tu

ter um enfarte. Tomei dois tranqüilizantes naquele dia, mas isso não foi suficiente para me deixar
ter ung e~fartschi. tomei dois tra~kwilisa~tschis nakeli djia, mas issu nau~ foi ssufissie~tschi para mi deischar
totalmente livre de tensão.
totaume~tschi liwri dji te~ssau~.
À noite não levei trabalho para casa. Mas o tempo não passava. Tentei ler um livro,
a noitschi nau~ lewei trabalyu para kasa. mas u te~pu nau~ passawa. te~tei ler ung liwru,
mas a minha atenção estava em outra parte, no escritório.
mas a mi~ya ate~ssau~ estawa ei~ outra partschi, no eskritOryu.

Liguei a televisão mas não consegui agüentar mais de dez minutos. Voltei da minha caminhada,
ligei a telewisau~ mas nau~ ko~ssegi agwentar mais dji dess minutus, voutei da mi~ya kami~yada
depois do jantar, e fiquei impaciente sentado numa poltrona, lendo os jornais, irritado.
dipois du ja~tar, i fikei i~passie~tschi sse~tadu numa poutrona, le~du us jornais, ihitadu.

Na hora do almoço o mesmo sujeito emparelhou comigo, pedindo dinheiro.
na Ora du aumOssu u mesmu ssujeitu e~parelyou komigu, pidji~du djinyeiru
"Mas todo dia?", perguntei. "Doutor", ele respondeu, "minha mãe está morrendo, precisando de remédio,
mas todu djia? pergu~tei. doutor, eli chespo~djiu, mi~ya mai~ ista moche~du, pressisa~du dji chemÄdyu,
não conheço ninguém bom no mundo, só o senhor." Dei a ele cem cruzeiros.
nau~ ko~yÄssu ningei~ bo~ nu mu~du, ssO u sse~Or. dei a eli ssei~ kruseirus.

Durante alguns dias o sujeito sumiu. Um dia, na hora do almoço, eu estava caminhando 
dura~tschi augu~s djias u ssujeitu ssumiu. ung djia na Ora du aumOssu, eu istawa kami~nya~du
quando ele apareceu subitamente ao meu lado.
kwa~du eli aparesseu ssubitame~tschi au meu ladu.
"Doutor, minha mãe morreu." Sem parar,e apressando o passo, respondi,
doutor, mi~ya mai~ mocheu. ssei~ parar i apressa~du u passu chespo~dji
"sinto muito". Ele alargou as suas passadas, mantendo-se ao meu lado, e disse "morreu".
ssi~tu mui~tu. eli alargou as ssuas passadas, ma~te~dussi au meu ladu, i djissi mocheu.
Tentei me desvencilhar dele e comecei a andar rapidamente, quase correndo.
te~tei mi diswe~ssiyar deli i komessei a a~dar chapidame~tschi, kasi koche~du
Mas ele correu atrás de mim, dizendo "morreu, morreu, morreu", estendendo os dois braços contraídos
mas eli kocheu atras dji mi~, djise~du "mocheu, ...", iste~de~du us dois brassus ko~traidus
numa expectativa de esforço, como se fossem colocar o caixão da mãe
numa isspektatschiva dji isfOrssu, komu ssi fOssei~ kolokar o kaischau~ da mai~
sobre as palmas de suas mãos.
ssobri as paumas dji ssuas mau~s.

Afinal, parei ofegante e perguntei, "quanto é?". Por cinco mil cruzeiros ele enterrava a mãe.
afinau, parei ofiga~tschi i pergu~tei "kwa~tu Ä?". por ssi~ku miu kruseirus eli e~techawa a mai~.
Não sei por que, tirei um talão de cheques do bolso e fiz ali, em pé na rua, um cheque
nau~ ssei por ke, tchirei ung talau~ dji schÄckis du boussu i fiss ali, ei~ pÄ na chua, ung schÄcki
naquela quantia. Minhas mãos tremiam. "Agora chega!", eu disse.
nakela kwa~tschia. mi~yas mau~s tremiau~. "agora schega!", eu djissi.

 

 

zurück


Übersetzung

Der Arzt hatte gesagt, mit Offenheit, dass ich, wenn ich nicht vorsichtig wäre,
jeden Moment einen Infarkt haben könnte.
Ich nahm an jenem Tag zwei Beruhigungstabletten, aber das war nicht ausreichend,
um mich vollständig von Spannung freizuhalten.
Am Abend nahm ich keine Arbeit mit nach Hause. Aber die Zeit ging nicht vorbei.
Ich versuchte, ein Buch zu lesen, aber meine Aufmerksamkeit war woanders, im Büro.
Ich schaltete das Fernsehen ein, aber ich brachte es nicht fertig, mehr als zehn Minuten auszuhalten.
Ich kam von meinem Spaziergang, nach dem Abendessen, zurück und blieb ungeduldig in einem Sessel sitzen, Zeitungen lesend, aufgebracht.

In der Mittagspause machte sich derselbe Typ an mich heran, um Geld bittend.
"Aber jeden Tag?", fragte ich. "Doktor", antwortete er, "meine Mutter liegt im Sterben,
sie braucht Medikamente, ich kenne keinen guten Menschen auf der Welt, nur den Herren.
"
Ich gab ihm 100 Cruzeiros.
Während einiger Tage verschwand der Kerl. Eines Tages, zur Mittagszeit, ich spazierte gerade,
als er plötzlich an meiner Seite erschien.
"Doktor, meine Mutter ist gestorben.".
Ohne anzuhalten und den Schritt beschleunigend, antwortete ich, "tut mir sehr Leid".
Er vergrößerte seine Schritte, sich an meiner Seite haltend, und sagte "ist tot".
Ich versuchte, mich von ihm loszumachen und begann schnell zu gehen, fast zu laufen.
Aber er lief hinter mir her und sagte
"ist tot, ist tot, ist tot", wobei er seine beiden Arme ausstreckte, die wie in der Erwartung einer Anstrengung verkrampft waren, als ob man den Sarg der Mutter
auf die Innenflächen seiner Hände legen würde.
Schließlich blieb ich atemlos stehen und fragte,
"wieviel ist es?".
Für
5000 Cruzeiros würde er seine Mutter unter die Erde bringen.
Ich weiß nicht warum, ich zog ein Scheckheft aus der Tasche und stellte dort, auf der Straße stehend, einen Scheck über diese Summe aus.
Meine Hände zitterten.
"Jetzt reicht's!", sagte ich.

 

zurück


Erklärungen

 

havia dito er hatte gesagt, Plusquamperfekt II. In Portugal bildet man diese Form fast nur noch mit dem Hilfsverb ter: o médico tinha dito. In Brasilien benutzt man gerne die Form mit haver. Wir kommen darauf zurück.

se eu não tomasse cuidado poderia ...ter um enfarte [e~fachtschi]. Wenn ich nicht nähme Vorsicht, könnte ich ... haben einen Infarkt.

 

Hier haben wir wieder den ss-Konjunktiv (Imperfeito), an dem wir gestern schon soviel Freude hatten. Diesmal steht er in einem Bedingungssatz, oracão condicional.
Der Nebensatz "se eu não tomasse cuidado" ist der bedingende Satz. Die Form pode-ria ich/er würde können nennen wir Konditional I, condicional. Sie erkennen den Konditional I an der Silbe -ria-. Vgl. 8. Lektion Grammatik.
(
Oft benutzt man -vor allem in Portugal- statt des Konditionals den Indikativ des Imperfeito. Also z.B. anstelle von se eu pudesse deixaria de trabalhar, wenn ich könnte, würde ich aufhören zu arbeiten, sagt der Portugiese: se eu pudesse deixava de trabalhar. Er benutzt also zweimal das Imperfeito: se + imperfeito do subjuntivo ... imperfeito do indicativo.)
Merken Sie sich vorläufig einfach die Struktur solcher Sätze: (se + imperfeito do subjuntivo) + condicional.
Die Aussage des bedingten Hauptsatzes podria ter um enfarte tritt dann ein, wenn die im Nebensatz ausgedrückte Bedingung verwirklicht wird, d.h. wenn ich unvorsichtig bin, kann es sein, dass ich einen Infarkt erleiden werde.
Merke: Steht im Hauptsatz der condicional, so steht im Nebensatz das imperfeito do subjuntivo.

Hier haben Sie noch ein anderes Beispiel:

Se fosse mais barato eu também compraria a Gramática da Língua Brasileira.
Wenn sie billiger wäre, würde auch ich die Gramática ... kaufen.

Diese Bedingungssätze werden auch irreale Bedingungssätze genannt, denn dass der Buchpreis erniedrigt würde, ist einfach nicht drin.

(Eine andere Art von Bedingungssatz, der sogenannte Potential -der Fall der Möglichkeit-, findet ebenfalls sehr häufig Anwendung. Er gehorcht dem Modell: falls das geschehen sollte, werde ich .... Für dieses "falls ... sollte" verfügt das Portugiesische über eine spezielle Zeit, das futuro do subjuntivo, der Kunjunktiv Futur. Die Realisierung der Handlung hängt von einem künftigen Geschehen ab.
Zur Bildung des Konj. Futur hängen Sie lediglich die Endungen -, es, -, mos, des, em an den Infinitiv -und fertig.
(Bei unregelmäßigen Verben muss man von der 3.Pers.Pl. PPS zuerst am wegstreichen, bevor man die Endungen anbringt.)

Z.B. se um dia escrever minhas memorias, será inevitavel citar o meu tempo no Brasil.
Wenn ich eines Tages meine Memoiren schreiben sollte, wird es unvermeidlich sein, meine Zeit in Brasilien zu erwähnen.
Se os americanos atacarem, estamos prontos para nos defender. Wenn die Amerikaner angreifen sollten, sind wir bereit, um uns zu verteidigen. (Ausspruch der Taliban im September 2001.)
Im zweiten Satz steht im Hauptsatz nicht das Futur, sondern das Präsens.
Vielleicht schauen Sie sich auch die Einleitung zur 10. Lektion Latein an, dort ist von diesen Dingen die Rede. Aber wir kommen später ausführlich auf dieses Thema zurück.)


tomei, foi
ich nahm, es war, beide sind PPS-Formen, da es sich um punktuelle Vorgänge handelt
tranqüilizante [tra~kwilisa~tschi] Beruhigungsmittel (ohne Trema müsste man tra~kilisa~tschi sprechen)
tensão [te~ssau~] Spannung; (tenso angespannt)

Eine Umstandsbestimmung der Zeit wie à noite (man fragt wann? quando?, während welcher Zeit? em quanto tempo? usw.) oder weiter unten: na hora do almoço, todo dia, depois do jantar, durante alguns tempos usw. heißt im Portugiesischen adjunto adverbial de tempo.
Derartige Umstandsbestimmungen gibt es auch für den Ort, die auf die Frage wo?onde?, wohin? para onde? usw. antworten: no escritório, em outra parte usw.
Eine Umstandsbestimmung, die nur aus einem Wort besteht, z.B. rapidamente schnell heißt Adverb.
In der 5. Lektion werden wir ausführlicher über siese Dinge reden.

Noch eine Bemerkung zu todo dia jeden Tag. Wenn Sie Spanisch sprechen, sind Sie geneigt, cada dia zu sagen, aber das würde in den Ohren von Brasilianern wahrscheinlich fremdartig klingen.
In vielen Fällen sind cada und todo tatsächlich synonym (cada é sinônimo de todo). Der Unterschied liegt darin, dass cada nur dann benutzt wird, wenn eine Verteilung gemeint ist.
Beispiel: vou todo dia à casa de um parente. Ich gehe jeden Tag zu einem Verwandten. Hier wollen Sie sagen, dass Sie denselben Verwandten täglich heimsuchen.
Wenn Sie aber jeden Tag zu einem anderen Verwandten gehen, dann verteilen Sie ihre Aktionen und werden sagen: vou cada dia à casa de um parente.

Im "Vaterunser" steht: "O pão nosso de cada dia dá-nos hoje". Mateus 6,9
Gemeint ist, dass der Vater uns heute das Brot geben soll, das für den heutigen Tag vorgesehen ist. Dahinter steckt also wieder der Gedanke einer Verteilung über die einzelnen Tage des Lebens.

Man benutzt cada auch dann, wenn eine Gruppierung vorliegt (cada dois dias, cada um (jeder einzelne), cada século usw.) oder falls es sich um eine Zuordnung handelt: Cada coisa em seu lugar. Jede Sache auf ihren Platz. Cada macaco no seu galho. Jeder Affe auf seinen Ast.
Wenn keine geordnete Zuteilung vorliegt, hat man todo zu benutzen; daher heißt es todo dia, weil eine allgemeine Zeitangabe gemeint ist.


levar bringen, tragen
tentar versuchen; atenção Aufmerksamkeit; agüentar [agwentar, Trema!] ertragen
Beachten Sie wieder einmal, vgl. Erklärungen in der 1. Lektion, dass das gerúndio in der Schriftsprache
einen Nebensatz ersetzen kann:
fiquei impaciente sentado numa poltrona, lendo os jornais ich blieb ungeduldig in einem Sessel sitzen,
indem ich Zeitungen las
. Oftmals kann man das gerúndio aber auch durch ein deutsches Partizip wiedergeben.
emparelhar zusammentreffen, paaren; cruzeiro wurde 1986 abgeschafft. 100 Cr$ waren etwa 2 DM
subitamente
plötzlich; apressar o passo den Schritt beschleunigen; alargar vergrößern
manter bewahren, beibehalten
desvencilhar losmachen; correr laufen; estender ausstrecken
contrair verkrampfen; expectativa Erwartung; esforço Anstrengung (expectativa de vida Lebenserwartung)
caixão [kaischau~] Sarg; as palmas de suas mãos die Innenflächen seiner Hände
enterrava = enterraria er würde beerdigen; vor allem in Portugal wird -wie oben schon gesagt- vorzugsweise das Imperfeito anstelle des Konditionals benutzt.
ofegante atemlos; talão de cheques Scheckheft; "agora chega!" jetzt reicht's!
em pé stehend ist ein adjunto adverbial de modo auf die Frage como? wie?
na rua auf der Strasse ist ein adj. adv. de lugar auf die Frage onde? wo?
tremer zittern (während er schrieb, befanden sich die Hände im Zustand des Zitterns, daher Imperfeito)
agora chega jetzt reicht es ist ein adj. adv. de argumento

 

zurück


Übungen zur Lektüre

  1. Saía do trabalho no Centro do Rio, quando de repente senti uma forte taquicardia.
  2. Ich beschloss (resolver, PPS) in ein Restaurant zu gehen (entrar em) und zu warten.
  3. Lá no frente (Front) do balcão (Theke), vi um sujeito de cabelos castanhos compridos e olhos azuis.
  4. Es war der Mensch, der mich gestern auf der Straße angehalten hatte und um Geld anbettelte.
    Ich lächelte (sorrir) höflich (polido). Sehr erzogen (educado) näherte er sich (aproximar-se de, acercar-se de) mir und sagte (PPS): "Meine Mutter liegt im Sterben. Ich brauche Geld."
  5. Es war ein regnerischer (chuvoso) Samstag, ich versuchte, ein Buch zu lesen, aber ich war traurig, und meine Aufmerksamkeit war anderswo.
  6. Ich schaltete das Fernsehgerät ein, aber ich hielt es nicht länger als zehn Minuten aus.
    A televisão tem muita porcaria, muito lixo, muito sexo, muita falta de vergonha.
    (porcaria
    Dreck, Schund, lixo [lischu] Abfall, falta Mangel, vergonha [wergo~ya] Scham)
  7. A narrativa (Erzählung) de Rubem Fonseca é curta, densa, explícita e ao mesmo tempo
    sofisticada.

Lösungen:

 

  1. Ich kam von der Arbeit im Zentrum von Rio, als ich plötzlich ein starkes Herzjagen spürte.
  2. Resolvi entrar num restaurante e esperar.
  3. Dort vor der Theke sah ich einen Typ mit langen braunen Haaren und blauen Augen.
  4. Era o homem que ontem me fez parar na rua pedindo dinheiro. Sorri polidamente
    Muito educado, ele aproximou-se de mim e disse, "Minha mãe está morrendo. Preciso de dinheiro."
    polidamente =
    Adverb zu polido; 4. Lektion
  5. Era um sábado chuvoso, tentei ler um livro, mas estava triste e a minha atenção
    estava em outra parte.
  6. Liguei a TV, mas nao agüentei mais de dez minutos.
    Das Fernsehen hat viel Schund, viel Abfall, viel Sex, viel Mangel an Scham.
  7. Die Erzählung des Rubem Fonseca ist kurz, dicht, geradeheraus und gleichzeitig anspruchsvoll.

 

zurück

 


Anhang

 

Weiteres von "Formule 1"

 

In der Einleitung zur zweiten Lektion haben wir nützliche Vokabeln aus dem Wohnbereich angetroffen. Ich möchte heute noch einige hinzufügen. Gleichzeitig erzähle ich Ihnen weitere Einzelheiten zum Formule 1-Hotel de R$ 39,00.
Wir erfuhren, dass es eine Toilette und eine Dusche gibt. Ich verrate Ihnen jetzt, dass auch heißes Wasser fließt, d.h. a água quente funciona -ebenso die Klimaanlage, o ar-condicionado. Ich sagte schon, dass es auch TV gibt, und zwar uma TV de 14 polegadas. Eine polegada ist ein Zoll (Inch), also 2,54 cm, aber o polegar ist der Daumen.

Das Fernsehgerät hat selbstverständlich um controle remoto, eine Fernsteuerung.
Und nun kommt ein Trick der Geschäftsleitung: todas as tomadas (Steckdosen) são de 220 volts. Da man fast überall in Brasilien mit 115 Volt operiert, werden nur solche Formule 1-Gäste Strom verbrauchen, die auf 220 V eingestellt sind. Z.B. ist es in São Paulo praktisch unmöglich, eine 220 V Kaffeemaschine zu erwerben, mit der man sich seinen eigenen Kaffee zubereiten könnte. Ergebnis: muitos hóspedes não usam (usar benutzen, não vão usar werden nicht benutzen) a electricidade.


Noch eine schlechte Nachricht: Telefone no quarto não há. Telefon gibt es im Zimmer nicht, mas existe [isis-tschi] um aparelho [aparelyu] público no corredor [kochedor] aber es gibt einen öffentlichen Apparat auf dem Flur.
Wenn Sie nun trotz aller Vorsorge von Hunger (fome) und Durst (sede) überwältigt werden, denn não há restaurante no hotel !, so brauchen Sie nicht zu verzweifeln: auf allen ungeraden Stockwerken, nos andares ímpares, gibt es Selbstbedienungsmaschinen, máquinas de auto-atendimento, in denen sie z.B. finden: café, refrigerantes [chefrijira~tschis, alkoholfreie Getränke], salgadinhos [ssaugadjinyus, Salzgebäck], doces [dossis, Süßigkeiten], usw.

Uma refeição (Imbiss, Essen) rápida é a opção (Wahl) mais saudável (gesund) para matar (töten) a fome!
Ein schneller Imbiss ist die gesündeste Option, den Hunger zu töten.
(Mas você sabe que isso não é verdade, certo? Comer com pressa uma comida tipo fast-food é um atentado digestivo [dijes-tschivu].
Aber Sie wissen, dass das nicht wahr ist, stimmt's? Mit Hast eine Speise von der Art Fast-food essen, ist ein Verdauungsattentat.)

In der Eingangshalle, hall do térreo [tÄcheu], pode-se [podjisi, kann man] acessar [zugreifen auf] o internet.
Bei der Aussprache von "Internet" kann man zwei Grundtendenzen beobachten: die heimische Aussprache [i~ternetschi], und die mehr englische Aussprache [internet]. Kein Zweifel, i~ternetschi klingt irgendwie süß.
Übrigens kostet das Zugreifen was: 9 reais por hora.

Und nun noch eine gute Nachricht: Mais dois hotéis da rede serão inaugurados em 2003.
Noch zwei Hotels der Kette werden 2003 eingeweiht. (...isso é só o começo das ist erst der Anfang!)

 

Bitte üben Sie ein wenig:

 

  1. Vielleicht wollen auch Sie die so (tão) faszinierende Welt der Formule 1 entdecken.
    Wer es probiert (
    experimentar) hat, dem hat es gefallen (gostar). (PPS)
  2. O restaurante fica aberto até altas horas da madrugada. Merece (es verdient) uma visita.
  3. Os hotéis, lojas e restaurantes aceitam cartões de crédito.
  4. Nie (nunca) in meinem Leben habe ich soviel (tanto) Hunger gespürt (sentir). Meine Hände zitterten.
  5. Frühstück, Mittagessen und Abendessen sind die Speisen, die das Hotel anbietet (oferecer).
  6. Es gibt in der Dusche (chuveiro) zwei Wasserhähne (torneira) für heißes Wasser.
  7. Einer der Hähne schließt nicht gut (vedar). Er erzeugt (produzir) in regelmäßigen Abständen (a períodos) einen Wassertropfen (gota de água). Infolge (por) seines eigenen Gewichtes (peso) löst er sich ab.
    (
    desprender ablösen)
    Wichtig: Die übliche Bezeichnung für Tropfen ist o pingo, also: às vezes se forma um pingo manchmal bildet sich ein Tropfen. Ein kleiner Tropfen, ein Tröpfchen, ist eine gotinha.
    Aber: a pinga ist der Schnaps (Zuckerrohrschnaps, cachaça). pinga + Zitrone + Eis + Zucker = caipirinha; Wodka + Zitrone + Eis + Zucker = caipirosca
    Wenn Sie sich figurbewusst ansäuseln wollen, so sagen Sie: Quero a caipirinha com pouco açúcar.


Dumme Frage:


Você gosta de caipirinha? - Não, rejeito. (rejeitar
ablehnen). Oder: Adoro, é uma delícia (Wonne).
adorar vergöttern, anhimmeln, anbeten oder hier eher ich bin ganz verrückt danach

 

So können die Lösungen aussehen:

 

  1. Talvez você também quer descobrir o mundo tão fascinante dos Formule 1 .
    Quem experimentou, gostou.
  2. Das Restaurant ist offen bis in die frühen Morgenstunden (wörtlich: bis hohe Stunden am Morgen).
    Es verdient einen Besuch. (Formule 1 hat aber gar kein Restaurant ...)
  3. Hotels, Geschäfte und Restaurants nehmen Kreditkarten entgegen. (Stimmt!)
  4. Nunca na minha vida senti tanta fome. Minhas mãos tremeram.
  5. Café da manhã, almoço e jantar são as refeições que o hotel oferece. (Schön wär's.)
  6. No chuveiro há duas torneiras de água quente. (de água = d'água; es gibt nur eine torneira d'água quente)
  7. Uma das torneiras não veda bem. Produz, a períodos, uma gota d'água. (Fiktion!)
    Por seu próprio peso desprende-se.
    (Das ist Physik, gehört nicht hierher.)

    Wenn Sie aber Physik lieben, so lesen Sie folgende Antwort eines Schülers auf die Frage, was das Archimedische Prinzip sei:
    Lehrer: Enuncie [enu~ssie, formulieren sie] o Princípio de Arquimedes [arkimedes]:
    Schüler: Todo corpo mergulhado na água, sai completamente molhado.
    Jeder Körper eingetaucht in Wasser, kommt heraus vollständig nass.

    Derselbe Schüler meinte auch: A terra é um dos planetas mais conhecidos (bekannt) no mundo.

 

zurück

zurück zur Inhaltsseite